Archive for Juni, 2010

SEMA 2010

Hier eine kurze Eventankündigung für die SEMA 2010 in Las Vegas. Vom 02.11. bis zum 05.11.2010 findet Amerikas größte Fachmesse für den Tuningmarkt statt.

Wer also Anfang November eh einen Trip in den Westen der USA plant, der kann sich das Datum schonmal rot im Kalender anstreichen. Allerdings ist die SEMA, die „Specialty Equipment Market Association“, nur offen für Fachbesucher. Wenn die Tuning-Messe gelaufen ist, dann bekommt ihr selbstverständlich einen ausführlichen Bericht mit Fotos geliefert.

Auf einer riesigen Fläche von 180.000 m² zeigen dann hunderte Aussteller aus aller Welt ihre richtig krassen Tuning-Ideen. Die Umbauten sind im Land der unbegrenzten Möglichkeiten einfach unglaublich, Bei so einem Event sind natürlich auch die Jungs von West Coast Custums mit am Start.

Neues Nummernschild

Letzens ist mir mein Nummernschild abhanden gekommen. Auf einmal war es vorn weg…Das war vielleicht ein Hickhack ein neues zu besorgen, weil mein Auto nicht in der Stadt zugelassen ist, in der ich arbeite. Deswegen musste sich eine Person meines Vertrauens, um mein neues Nummernschild kümmern.

Aber jetzt ist es endlich angekommen! So, das musste ich mal loswerden 🙂 .

WM Seat Leon Cupra R

JE Design haben ganz im Fussball-WM Fieber einen rassigen Spanier in Deutschland Farben gehüllt. Der Seat Leon Cupra R kommt mit sportlichem Bodkykit im Look unserer DFB-Elf daher.

Das ist doch mal Fanliebe – JE Design verwandeln den Spanier in ein WM-Fanmobil deluxe. Das Styling-Paket nennt sich „Wide Body“ und kommt richtig sportlich rüber. Dieser Wagen macht optisch zumindest schon mal klar, wer hier Weltmeister werden will 🙂 . Das Deutschland-Design und die Bodykit-Parts lassen keine Kompromisse zu.

Doch auch unter der Haube ist der Seat Leon Cupra R ein starker zwölfter Mann. JE Design haben dem Motor eine Leistungssteigerung auf 310 PS gegönnt, so dass der Cupra von Null auf Hundert Sachen in gerade mal 5,9 Sekunden sprintet.

Die Höchstgeschwindigkeit des getunten Fan-Monsters liegt jetzt bei frischen 260 km/h.

Mit einem Gewindefahrwerk gehts rund 40 Milimeter tiefer und die Hochleistungsreifen auf Visage Rädern sorgen für eine sichere Kurvenlage.

Alles in allem ein super Fanprojekt!

Mehr Hintergrundinfos zur Modellreihe Seat Leon.

Steinmetz Opel Corsa D

Steinmetz hat für den neuen Opel Corsa D einige nette Features entwickelt. Mit diesen Tuning-Teilen wird der Kleinwagen zum absoluten Blickfang.

Das exklusive Steinmetz-Karosserie-Pakte besteht aus einem markanten Frontgrill, Frontspoiler, einem zweigeteilten Dachspoiler und einer Tankdeckelverkleidung aus Aluminum. Der Frontgrill im Wabendesign lassen den Corsa richtig mächtig erscheinen. Außerdem kann man sich für Spiegelklappen, Türgriffblenden und Designstreifen sowie Seitenschriftzüge mit dem Steinmetz-Logo entscheiden.

Die edlen Steinmetz-Felgen runden das äußere Erscheinungsbild gebührend ab. Meine Favoriten sind eindeutig die ST6-17-Zoll-Felgen für 189 Euro.

[nggallery id=10]

Mit der 2-Rohr-Auspuffanlage aus Edelstahl gibt der kleine Opel einen ordentlichen Sound von sich. Der Schalldämpfer ermöglicht einen besseren Abgasdurchsatz.

Im Steinmetz Corsa D Innenraum dominiert eindeutig Alu. So gibt es Pedale, Fußstützen, den Handbremsgriff und einen Schaltknauf aus diesem Material.

Selbstverständlich sind alle Steinmetz-Tuning-Teile vom TÜV geprüft.

Alle Preise und mehr zum Thema Opel Tuning von Steinmetz gibt’s hier.

Volvo V70 T6 AWD R-Design

Der stärkste Volvo-Modell Deutschlands ist der Volvo V70 T6 AWD R-Design. Dieses Kraftpaket wurde in Zusammenarbeit mit Heico Sportiv entwickelt.

Der Motor des Kombis leistet 325 Pferdstärken (239kW). Durch das Heico Sportiv-Leistungstuning sprintet der Reihensechszylinder-Turbo des Volvos von Null auf Hundert Sachen in nur 5,9 (!) Sekunden. Seine maximale Geschwindigkeit liegt bei elektronisch abgeriegelten 250 km/h.

Mit dem Heico-Sportfahrwerk, 19-Zoll-Kompletträdern und Sportabgasanlage ist der limitierte Volvo V70 T6 AWD R-Design richtig gut aufgestellt. Um 30 Milimeter wird der Volvo durch das Fahrwerk tiefergelegt.

Volvo selbst steuert für den Bulliden das R-Karosseriepaket mit Seitenschwellern, Stoßfängern und Dachspoiler bei.

Im Innenraum setzt der Volvo V70 T6 AWD R-Design by Heico Sportiv auf eine geschmackvolle Kombination aus Leder und Alu. Abgerundet wird das Design durch den Einsatz des Heico Sportiv Logos.

Der stolze Preis für den starken Volvo-Kombi: 70.193 Euro, (inklusive 18-Zoll-Winterräder im R-Design )!

[nggallery id=9]

Noch mehr Infos findet ihr hier.

Polo 6R0 von ABT

Der VW Polo gehört zu meinen Favoriten, wenn es um Kleinwagen-Tuning geht. Die Jungs von Abt Sportsline zeigen am neuen Polo mal wieder eindrucksvoll was sie draufhaben.

Meiner Meinung nach sieht der VW-Flitzer nach dem Abt Tuning einfach nur geil aus. Zu den optionalen Bestandteilen des optischen Tunings gehören eine Aerodynamik-Paket, ein Heckschürzenset, Heckspoiler und ein Carbonfolien-Set. Mit dem Abt Aero Paket erhält der VW Polo ein exklusives und dynamisches Design, wobei laut Abt keine Pflicht zur Eintragung in die Papiere besteht. Das Heckschürzenset besteht aus einem Zwei-Rohr-Endschalldämpfer (76 mm Durchmesser) und einem Heckschürzenaufsatz in Carbonoptik. Der Heckspoiler aus PMMA ist total dezent und rundet das Design des Polos richtig gut ab.

[nggallery id=8]

In Sachen Felgen wird eher geklotzt als gekleckert: hier kann sich der Polo-Fan zwischen silber oder titan matt lackierten (mein Fav) 18-Zoll-Felgen mit Top-Eigenschaften (Handling, Rundlauf) entscheiden.

Mit den Abt Fahrwerksfedern wird der Polo auf der Vorderachse rund 25mm tiefer gelegt. Hinten sind ca. 30mm möglich.

Für die Basisversion (1.2 TSI 77kW, 105 PS) ist eine Leistungssteigerung auf 140 PS möglich.

(Quelle: Abt Sportsline)

Preise und weitere Infos zum schicken Polo findet ihr wie immer auf der Webseite von Abt.

Fiat 500 Cabrio – Abarth tunt den Mini-Italiener

Heute widme ich mich mal einem kleinen Italiener. Der Fiat500 hat schließlich eine große Fangemeinde. Mit dem Abarth-Tuning ab Werk kommt der Mini-Fiat richtig auf Touren.

Dank des Werk-Tunings verfügt der Abarth Fiat500C über 140 PS. Damit kommt der kleine Flitzer von Null auf Hundert in 8,1 Sekunden. Der Motor ist ein 1,4-Liter-Turbobenziner (103kW) der ein maximales Drehmoment von 206 Nm schafft. In so einer kleinen Knutschkugel kommt bei einer Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h schon ordentlich Laune auf. Seine Dynamik verdankt der kleine Sportler der so genannten „Sport-Boost-Funktion, die ein noch flotteres Ansprechverhalten des T-JET-Motors ermöglicht.

Ein Spoiler mit dritter Bremsleuchte sorgt nicht nur für eine verbesserte Aerodynamik sondern erhöht auch den Komfort in Sachen Bord-Akustik im Kleinwagen. Seriemäßig kommt der Fiat auf 16-Zoll-Rädern daher (optional 17-Zöller), wobei das elektronische Sperrdifferenzial TTC (Torque Transfer Control) das Durchdrehen der Reifen verhindert.

Auch in Sachen Komfort kann der Italiener punkten. Die Fünfgang-Schaltung lässt sich bequem über Schaltwippen am Lenkrad steuern. Das Rollverdeck öffnet sich in flotten 16 Sekunden.

Der Abarth Cinquecento ist ab 26.Juni auf dem Markt erhältlich. Preislich wird er wohl bei rund 21.000 Euro liegen – was meiner Meinung nach zu hoch angesetzt ist. Andererseits gibt es das Mini One Cabrio auch erst ab 20.000 Euro.

Miss Tuning 2010

Heiße Tuning Girls gehören auf jedem guten Tuning-Event zum Programm. Auch auf der Tuning World Bodensee waren so einige hübsche Mädels am Start.

Doch nur ein Girl kann sich ab sofort Miss Tuning 2010 nennen. Kristin Zippel aus Mering ist die neue Beauty-Queen der Tuning-Szene. Die 26-Jährige aus dem Landkreis Aichach-Friedberg hat sich gegen alle Konkurrentinnen durchsetzen können. Gekührt wurde die Miss Tuning wieder im Rahmen der Tuning World Bodensee. Ihr kommt nun die Ehre zu Teil den limitierten Miss Tuning-Kalender 2011 zu zieren. Bereits im Sommer gehts für Kristin zum Shooting in die USA.

Go to Top