Archive for Juli, 2010

ABT Audi 1 – Aloha, Bad Boy und Fleckie

ABT Sportsline – seines Zeichens eine meiner Veredler-Favoriten präsentiert seine drei Versionen des neuen Mini-Konkurrenten. Der Audi A1 wird mal fröhlich blumig, mal Emo-mäßig düster und mal lustig verspielt aufgemotzt.

Audi drückt ja schon mächtig auf die Werbepumpe, um seinen neuen Kleinwagen A1 einer möglichst breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Pünktlich zum offiziellen Verkaufsstart des A1 brint ABT seine drei Varianten auf den Markt. Auffälligstes Merkmal aller drei ABT A1 ist die optische Veränderung. Da gerät die Leistungssteigerung der drei erhältlichen Motor-Versionen schon mal ins Hintertreffen. Obwohl die Optimierung durch die ABT Spezies durchaus beachtlich ist. So wird der 1,2 Liter TFSI von serienmäßigen 86 PS auf 115 PS angehoben. Eine Steigerung der Motorleistung um 28 PS kann man für die Benziner-Version ordern. Nach der Frischekur bringt es der 1,-Liter Motor dann auf 150 PS. Die Diesel-Version arbeitet nach dem Tuning 125 PS (1,6 Liter).

Doch jetzt zum Styling-Paket. Da setzt ABT Sportsline ganz darauf eine möglichst breite Zielgruppe anzusprechen. Gleich drei optisch unterschiedliche Modelle wurden kreiert. Eins unterschiedlicher als das Anderen. Da haben wir zunächst mal die Surfer/Hippie/Girlie Version, die den offiziellen Namen „ALOHA“ trägt. Ein Spaß-Mobil der Extraklasse in sommerfrischen Pastelltönen gehalten. Die hell-beige Lackierung und die lila Hawaii-Blumen sorgen für Beach-Feeling pur. Meiner Meinung nach eher was für Mädels 😉 . Aber auf jeden Fall einen coole Idee. Der ALOHA A1 wirkt auf mich ein wenig Retro. Erinnert mich an die Kleinwagen-Version eines 70er Jahre VW Bully Surfermobils.

Nummer Zwei ist der „Bad Boy“ A1. Der „HIGH VOLTAGE“ Mini-Audi macht einen auf Böse. Doch so ganz kann der Kleine damit nicht überzeugen. Die schwarze Grundlackierung mit giftgrünen Totenköpfen und Blitzen ist wohl nicht so ganz ernst gemeint. Das überspitzte Emo-Design ist meiner Meinung eher was für die jüngere Generation der Fahranfänger.

Der dritte A1 im Bunde, das Modell „KLECKS“ kommt im lustigen Farbfleck-Design daher. Rot mit einen kleinen grauen Klecks an der Seite, steht dieser A1 laut ABT für das Lebensgefühl in der Großstadt.

Alle drei Versionen zielen darauf ab möglichst hipp und trendy zu sein. Zu den Karosserie-Paketen, die es für 2625 Euro inklusive Umbau gibt, gehören Kotflügeleinsätze, Heckschürze, Seitenschweller, Heckspoiler, Frontlippe und Spiegelkappen. Je nach Version gibt es diese Details in der jeweiligen Farbe – entweder Giftgrün, Lavendel oder Alu.

Alle drei Mini-ABT kommen mit einem sportlichen Doppelrohr-Auspuff daher.

Auf www.abt-a1.com kann man sich ab sofort seinen eigenen ABT A1 zusammenstellen.

Top 5 der übelsten Tuning-Sünden

Ganz nach dem Motto „Schlimmer geht immer“ hab ich euch heute ganz was Feines vorbereitet 🙂 . Meine persönliche Topliste der übelsten Tuning-Sünden. Wer dabei nicht mindestend die Hände über dem Kopf zusammenschlägt und eine lautes „sch**ße von sich gibt , dann weiß ich auch nicht…Aufgepasst, angeschnallt und abgelacht:

Wir fangen locker an ;-).

Auf Platz Fünf habe ich mich für den weihnachtlich anmutenden Zimtstern-Auspuff entschieden. Die Form des Auspuffs allein ist ja schon ne Sünde – in Kombination mit der babyblauen Lackierung wirkt es aber noch viel besser.

Weils so schön ist, bleiben wir gleich in der Kategorie „Bad Auspuff“ Dicht gefolgt vom schrecklichen Zwei-Sterne-Endrohr, kommt der Multi-Multi-Auspuff mit nicht einem, nicht zwei und auch nicht mit vier Endrohren – nein, der Besitzer dieses Pick-Ups („ups“ trifft es in diesem Fall ganz gut) hat sich gleich für 16 (!) Rohre entschieden…wenn ich mich nicht verzählt habe…seht selbst:

Platz 3 geht an die Low-Budget-Lackierung per Edding. Der ehemals weiße Polo, das vermutliche Opfer dieses Filz-Stift-Anschlags, wird per Edding auf schwarz getrimmt. Mich würde ja mal interessieren, wie viel Stifte er denn bei dieser Schwachsinnsaktion verbraten hat.

Auf Platz 2 tummelt sich ein richtig übel aufgemotzter Nissan Primera. Der hässliche Monsterspoiler ist so dermaßen überdimensioniert, dass er eigene Stützpfeiler benötigt 😉 . Tja, und auch hier kann man den Auspuff problemlos für die Liste der hässlichsten Rohre vorschlagen.

So, Platz 1…drei mal dürft ihr raten, auch hier ist der Stein des Anstoßes der Auspuff. Diesem alten Honda wurde zwei riesige LKW „Abgasausstoßanlagen“ angeschweißt…ohne Worte.

So, jetzt seit ihr dran, was sind eure persönlichen Tuning-Sünden. Was für Umbauten habt ihr gesehen, wo ihr nur dachtet „Alter, Finne – ab in die Garage und nie wieder ans Tageslicht“ oder „Schrottpresse ist die einzige Lösung“. Fühlt euch frei zu kommentieren!

ABT Sportsline ist „Best Brand“

Die Leser der Zeitschrift „sport auto“ haben entschieden: ABT Sportsline aus Bayern ist in diesem Jahr die beste Tuning-Marke.

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an die die Jungs von ABT. Ich kann mich der überwiegenden Meinung der Wahl anschließen. Auch für mich ist ABT momentan die Top-Schmiede. Bei der Abstimmung über die „Best Brand“ sollten sich die Leser entscheiden, welche Marke für sie die besten Tuning-Produkte hat. ABT konnte sich die begehrte Auszeichnung gleich in zwei Kategorien sichern. Sowohl im Bereich „Optisches Tuning“ als auch im „Motor-Tuning“ stand für die Leser fest: ABT haut momentan die besten Zubehör-Artikel raus.

Auf Platz zwei landete in beiden Kategorien „AC Schnitzer“ der Spezialist in Sachen BMW-Tuning.

CAR style Tuning-Messe in Bremen

Nach dem anstrengenden Wochenende beim VW Blasen, kommt heute schon direkt der nächste Event-Tipp für euch frei Haus. Allerdings wird es auf der „CAR style“ in Bremen wohl mehr um Fachsimpeln als um Party gehen.

Vom 24. bis zum 26. September kommen Tuning-Fans auf dem Messegelände in Bremen voll auf ihre Kosten. Die „CAR style“ ist Norddeutschlands größte Auto- und Tuningmesse. Auf über 25.000 m² kann man sich ausführlich über Tuning-Trends, Car-Hifi Neuheiten sowie Tuning-Teile informieren. Darüber hinaus werden Neufahrzeuge und Umbauten der beliebtesten Tuning-Schmieden vorgestellt.

Weitere Highlights sind die angekündigten Welt- und Deutschlandpremieren zahlreicher veredelter Autos. Für die richtige Stimmung sorgt das Rahmenprogramm mit dem DB- Drag Deutschlandfinale, einer Drift-Show, dem EMMA Sound Quality Deutschlandfinale und dem Falken CAR style-Award.

Beim DB- Drag geht es darum den bisherigen Dezibel-Rekord von 182 zu knacken. Dazu werden die Autos mit den lautesten Hifi-Anlagen in Europa gegeneinander antreten.

Wer Interesse an der CAR stlye hat, sollte mal auf der Veranstalter-Homepage vorbeisurfen.

VW Blasen – heute gehts los!

Dieses Wochenende startet das beliebte VW Blasen auf dem Eurospeedway Lausitz.

Ich hab meine Karten bereits im Vorverkauf geholt. Das bedeutet kein langes Warten heute abend bei der Anreise. Ich bin schon total gespannt, was heute und die nächsten Tage so geht.

Auf dem offiziellen Blasen-Blog wurde gestern ja angekündigt, dass DMAX mit Lina de Mars am Start ist. Viele kennen die Kfz-Mechanikerin bestimmt aus der beliebten Serie des Münchener Senders „Der Checker“.

Wem dann auf dem Treffen doch etwas zu heiß wird, der kann sich dann ganz entspannt in der Beach-Area abkühlen.

Meine Highlights sind natürlich die Wettbewerbe, bei denen man schön getunte Karren bewundern kann. Auch die Rennen sind immer eine Reise zum Blasen wert.

Polo MRace

Als Fan der Kompakten und Kleinen aus Wolfsburg schreibe ich heute mal wieder über einen getunten VW-Wagen. Der neue Polo ist ja seit seinem Release das Objekt einiger bekannter Tuning-Schmieden geworden. Mein Favorit unter den aufgemotzen Polos ist dabei der MRace aus dem Hause MS Design.

Für mich hat der Polo eh einen besonderen Status, da mein erstes Auto ein 2er war. Und an seinen ersten fahrbaren Untersatz hat man halt besondere Erinnerungen. Seit dem Polo II, der von 1981 bis 1994 gebaut wurde, hat sich einiges geändert. Mir gefällt das Design des neuen Kleinwagens sehr gut. Doch die Experten von MS konnten meiner Meinung nochmal nachlegen, was die Optik angeht.

Das schicke Bodykit, das die MS Designer entwickelt haben, unterstreicht den schon vorhandenen sportlichen Ansatz des Werkspolos. Es besteht aus einem schwarzmatten Tagfahrlicht -Einbausatz, wahlweise roten oder silbernen Spiegelblenden, einem Frontspoiler (rot oder silber), Seitenleisten, einem schwarzen Heckdiffusor und Dachflügel. Auf Wunsch kann man sich seinen Polo auch tieferlegen lassen. Für Fans gibt es auch noch die passenden rot-schwarzen Race-Aufkleber.

Für mich definitv ein Tuning-Paket dem man die Liebe zum Detail ansieht. Einziges Manko des MRace ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass einige Leute ihn eventuell mit dem GTI verwechseln könnten. Was sagt ihr dazu? Würdet ihr den Polo MRace sofort als solchen erkennen?

Girl-Tuning

Auf den Wunsch einer einzelnen treuen Leserin meines Blogs, werde ich heute mal etwas über Mädchen-Tuning schreiben. Ich bin immer offen für Feedback und Anregungen, daher bedanke ich mich bei Steffi für ihren Tipp, dass ich mal etwas für die tunende Frauenwelt schreiben soll. Und Kollegen, auch ihr könnt heute noch was lernen! Schließlich müsst ihr euren Mädels die Teile später einbauen 😉 .

Bei meiner Recherche zum Thema ist mir zunächst aufgefallen, dass es wirklich jede Menge Girl-Tuning-Teile gibt. Kurz bei Google eingegeben, blitzen ein sofort Strass, rosa Plüsch, Hello Kittie und Co. an.

Zu den wohl beliebtesten Artikeln beim Girl-Tuning gehören definitiv Accessoires für den Innenraum. Hier gibt es eine ganze Armada von rosa Lenkradbezügen, Sonnenblenden, Gurtpolstern oder Bremshebel- und Rückspiegelbezügen.

Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass mir das alles etwas zu viel wäre. Doch für richtige Hello Kitty Fans ist es genau das Richtige. Allerdings muss man bei einigen Artikeln genau darauf achten (am besten natürlich vor dem Kauf), ob das gewünschte Teil auch in Deutschland zugelassen ist. So gibt es zum Beispiel ein Hello Kitty Lenkrad in Herzform, welches man hierzulande für die Benutzung im öffentlichen Straßenverkehr nicht einbauen darf.

Hier noch ein paar Links, die euch interessieren dürften:

DCP-Shop – hier gibt es jede Menge rosa Artikel

Hello Kitty Zubehör

So Steffi, ich hoffe ich konnte dir deinen Wunsch ausreichend erfüllen. Wenn du noch mehr Infos brauchst, dann meld dich einfach bei mir.

Mir ist schon klar, dass die rosarote Glitzerwelt nicht den Geschmack aller Frauen trifft, aber für die Strass-Fraktion ist es bestimmt das Gelbe vom Ei 🙂 . Mit meinem Post will ich nicht alle Mädels über einen Kamm scheren. So, das musste ich nochmal loswerden.

Plasma-Tachoscheiben

Mit Plasma-Tachoscheiben kann man im Innenraum seines Autos für ordentlich Rennsport-Flair sorgen. Sobald sie bei Nacht eingeschaltet sind leuchten die elektroluminiszierenden Scheiben in der jeweils ausgewählten Farbe. Tagsüber sieht so eine Tachoscheibe einfach nur weiß aus.

Die Installation von so einer speziellen Tachoscheibe ist total easy und muss bei der Autoversicherung nicht angemeldet werden. Man steckt sie ganz einfach über die schon vorhandene Scheibe. Gespeist werden die Leuchtscheiben dann über das 12V Bordnetz. Sobald man dann das Licht am Wagen einschaltet, leuchtet die Tachoscheibe.

Auswählen kann man bei den meisten Plasma-Tachoscheiben sowohl Blau- als auch Grüntöne. Ich persönlich bevorzuge die blaue Beleuchtung. Blaues Licht macht schließlich glücklich 🙂 !

Im Internet bieten zahlreiche Händler Plasma-Tachoscheiben für verschiedene Automodelle an. Einfach mal Google fragen, dann findet ihr schon das Richtige.

Go to Top