Archive for März, 2011

Kredit – auch für ein Auto

Es werden verschiedene Kreditarten auf dem Finanzmarkt angeboten und dennoch ähneln sich die meisten Kreditarten. Bei einem Kredit wird in der Regel Geld von einem Bankinstitut an einen Kreditnehmer ausgezahlt und dieser zahlt den Kredit in monatlichen Raten zurück. Für einen Kredit zahlen die Kreditnehmer immer Zinsen. Kredite werden mit verschiedenen Kreditlaufzeiten angeboten und die Zinsen unterscheiden sich auch von Anbieter zu Anbieter. Um einen Kredit erhalten zu können müssen die Kreditnehmer Volljährig sein und über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. (mehr …)

Wenn Auto-Tuning und KFZ-Versicherung kollidieren

Hier ein wenig tiefer, dort neue Felgen und vielleicht noch eine Runde Chip-Tuning. Schraubern bietet sich heute die Möglichkeit, fast alles am Auto zu verändern. Aber egal, ob vom Profi oder selbst Hand an den geliebten PS-Boliden gelegt wird – wer sein KFZ aufpoliert, darf den Versicherungsschutz nicht vergessen. Wird die KFZ-Versicherung nämlich nicht mit getunt, kann es zu einem mehr als bösen Erwachen kommen. (mehr …)

Autoreparaturen und Autoteile

Autos gehören zu einem modernen Leben einfach dazu und inzwischen besitzt auch schon fast jeder Eines. Doch Autos wollen gepflegt werden, und da es sich um Nutzgegenstände handelt, geht immer wieder mal was kaputt. Funktioniert das Auto nicht mehr, geht man meist in eine Werkstatt und das teilweise, obwohl man viele Dinge selbst erledigen kann. Angefangen vom Reifen- und Ölwechsel, bis hin zum Austausch defekter Teile. Jedoch stellt sich die Frage warum man das machen sollte, und ob die Werkstatt nicht praktischer ist?

Selbstvertändlich ist es einfacher in die Werkstatt zu fahren, doch gegenwärtig wird das Geld der meisten Menschen immer knapper und eines sind Werkstätten immer: teuer. Lässt man einen Mechaniker alles machen muss man neben den reinen Materialkosten auch die Lohnkosten bezahlen. Das Ergebnis sind oft Rechnungen, die das monatliche Budget eines Haushaltes sehr schnell sprengen können. Erledigt man jedoch selbst einige reparaturen, kann man die Lohnkosten zumindest schoneinmal komplett sparen. Hinzu kommt noch, dass man dann auch selbst bestimmen kann welche Teile verbaut werden. Denn manchmal gibt es günstigere Ersatzteile.
Zudem gibt es hierbei Möglichkeiten, an die viele gar nicht denken. Man kann z.B. einfach auf einem Schrottplatz nach Ersatz suchen und man wird überraschend oft fündig. Von Motorteilen bis hin zu Karosseriekomponenten findet man hier fast alles. In diesem Fall spart man nicht nur Lohn- sondern auch auch Materialkosten.

Ein weiterer Punkt, den man nicht vernachlässigen sollte ist, dass man sehr schnell Erfahrungen über den eigenen Wagen sammelt. Wer selbst schraubt, bekommt schnell ein komplett anderes Verständnis von der Funktionsweise eines Autos. Dies führt zu einem deutlichen Vorteil, insbesondere wenn man manche arbeiten doch nocheinmal in die Werkstatt abgeben muss, man kann immer besser abwägen, welche reparaturen wirklich notwendig sind und bei welchen reparaturen die Werkstatt einen sogar über den Tisch ziehen möchte.

Wenn jemand liegen bleibt, der ohnehin schon Übung darin hat, den Wagen selbst zu reparieren, der kann sich in vielen Situationen einfach selbst helfen. Beim Klassiker, nämlich dem austauschen des Reserverads beispielsweise ist man deutlich schneller, wenn man es selbst erledigt und nicht auf den Automobilclub warten muss.

Kurz gesagt gibt es haufenweise Gründe sich selbst mit Autoreparaturen zu beschäftigen. Neben dem Wissen, dass man aus dem Handbuch von Autos entnehmen kann, gibt es natürlich auch einige Webseiten, auf denen man Reparaturanleitungen findet.

Links zum Thema:

Reparaturanleitungen auf Auto-Anleitung.de



Ein neues Rad-Design bei XXL-Felgen.de

XXL-Felgen.de bietet ab jetzt ein brandneues Design, die DBV Torino Felgen. Die Räder werden von 15 bis 17 Zoll in allen gängigen Lochkreisen hergestellt. Nicht nur das Design ist wieder richtig klasse geworden, auch die Farben können sich sehen lassen. Die DBV Torino gibt es in silber lackiert  und auch winterfest. Weiterhin wird das Design in anthrazit matt und auch voll im Trend schwarz matt angeboten. Die Preise können sich, wie immer bei DBV Alufelgen, absolut sehen lassen. Damit eigenen sich die DBV Torino besonders für Tuning Einsteiger und preisbewusste Kundschaft. Schön ist natürlich auch, dass es für die Aluräder eine Allgemeine Betriebserlaubnis und auch ein TÜV Gutachten für viele Fahrzeuge gibt.

Abt Audi R8 GT S

Wie in jedem Jahr werden auch beim diesjährigen Autosalon in Genf nicht nur die neuesten und teuersten Modelle der einzelnen Automarken gezeigt. Auch die Tuner sind dort vertreten und stellen vor, was sie in den letzten 12 Monaten aus den Topwagen der einzelnen Hersteller heraus geholt haben. Wie Highlights des Autosalons habe ich ja letztens schon kurz vorgestellt. Heute möchte ich auf einen Traumwagen ganz besonders eingehen, nämlich den Audi R8 GT S, in der Aufmachung von Abt.

Die Tuner von Abt Sportsline sind dafür bekannt, vor allem die Fahrzeuge von Audi aufzumotzen. Neben dem Audi A7 Sportback präsentieren die Allgäuer auch einen R8 GT S, den sie im typischen Abt-Design gestaltet haben. Bei diesem Supersportler hat Abt vor allem darauf geachtet, dass sich die Gewichtsersparnis und die optimale Gewichtsverteilung besonders gut ergänzen. Das Cabrio, das auch schon in der Serienausstattung ein toller Wagen ist, ist nun zum absoluten Traumauto geworden.

In den Flanken des Wagens sowie auf der Motor- und Verdeckabdeckung befinden sich Inlays aus Carbon. Die Front- und die Heckschürze wurden neu gestaltet und die Scheibenrahmenverkleidung angepasst, so dass der Wagen schon von weitem zeigt, dass er einer der schnellsten ist. Außerdem sind diese Teile, genau wie die Fronthaube, die roten Lufthutzen und die Außenspiegel, aus CFK angefertigt, was deutlich zur Gewichtsersparnis beiträgt. Mit dem neuen Gewicht kann der R8 auch noch bessere Leistungen erzielen, als in der Serienversion.

Statt der serienmäßigen 525 PS bietet die Version mit ABT POWER stolze 620 PS. Der Sprint von null auf 100 km/h gelingt innerhalb von 3,6 Sekunden. Das bedeutet eine Leistungssteigerung von fast 20% gegenüber dem Standard-Audi. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dadurch bei 320 km/h. Die Lufthutzen, die Abt speziell für den R8 GT S entwickelt hat, sorgen dafür, dass der Motorraum stets die richtige Temperatur hat. Unter der Motorhaube befindet sich ein 5,2-Liter V10, der für die nötige Beschleunigung sorgt.

Dank des Abt Fahrwerks ist der R8 sowohl alltagstauglich, als auch ein Traum, wenn es um das cruisen über Landstraßen geht. Die Sportabgasanlage sorgt dabei für den richtigen Sound und eine Leistungssteigerung. Außerdem zählt Sie zum Design-Konzept, da sie perfekt zum Diffusor, der Heckschürze und den Heckflügeln passt. Bei den Felgen kann der Kunde zwischen den 20 Zoll großen ABT BR Leichtmetallfelgen oder den 19 Zoll großen CR Superlight wählen.

Das Design findet sich bis in kleinste Detail im Innenraum wieder. Das Lenkrad ist aus rotem CFK hergestellt, und die Mittelkonsole, die Schalter und Teile der Türverkleidung sind aus rotem Sichtcarbon. Als Kontrast hierzu sind die anderen Teile der Tür und des Armaturenbrettes mit schwarzem Leder bezogen. Hierzu passen die rotschwarzen Ledersitze besonders gut. Perfektioniert wird das Design durch die roten Sicherheitsgurte und die beleuchteten Einstiegsleisten.

Go to Top