Posts tagged ac schnitzer

Tune it! Safe! Mini Streifenwagen

Mit seiner „Tune it! Save!“ Initiative wirbt der Verband der Automobil Tuner (VDAT) bereits seit 2005 für sicheres Tuning. Damit sollen vor allem junge Autofans auf die Gefahren von unsachgemäßer Individualisierung von Fahrzeugen aufmerksam gemacht werden. Zu diesem Zweck werden jedes Jahr verschiedene Autos in aufgemotzte Polizeiwagen verwandelt. Dieses Mal handelt es sich um einen Elektro Mini – ganz im Zeichen einer nachhaltigen Zukunft. So soll der Mini E zeigen, dass auch Tuning auf alternative Antriebe setzt.

Seine Premiere hatte der Streifenwagen Mini auf der Motor Show in Essen, die noch bis zum 5. Dezember läuft. Der Mini E ist das erste rein elektrisch angetriebene Polizeiauto in Deutschland.

Die Tuning-Schmiede AC Schnitzer hat dem Mini einige modifizierte Karosserie- und Aerodynamik-Komponenten verpasst. Mit der Polizeiwagen-Optik dank Foliatec-Folien kommt der Flitzer dann richtig gut rüber. Die Signalanlage auf dem Dach kommt von Hella und sorgt für ordentlich Lärm. Sportfahrwerk und 18 Zöller bringen dem Mini eine sichere Straßenlage. Außen gibt es Front- und Heckschürze sowie einen Heckspoiler direkt von Mini. Im Interieur sorgen Alu-Applikationen für einen edlen Look.

Der Mini E Tune it! Safe! Polizeiwagen steht in namenhafter Tradition. Für die vorherigen Kampagnen-Fahrzeuge wurden schon ein Porsche 911er, ein Mercedes CLS, ein Smart, ein VW Scirocco und ein 1er BMW Coupé in Polizeiautos verwandelt.

Um dem Trend der alternativen Antriebe zu folgen, ist die Wahl des Mini E sicher eine gute Wahl. Allerdings ist der Großteil der Tuning-Fans wohl noch nicht auf diese Welle aufgesprungen. Man darf abwarten, wie sich dieses Thema weiterentwickelt. Im nächsten Jahr wird der Mini bei verschiedenen Messen auf Streife fahren. Hier könnt ihr euch die Termine ansehen.

AC Schnitzer Mini

BMW-Spezialist AC Schnitzer hat für den neuen MINI Cooper (R56) ein Tuning-Programm entwickelt. Damit wird der Cooper durch und durch individualisiert – mit Leistungsoptimierung für noch mehr Fahrspass und einem neuen Aerodynamik-Paket.

Dabei wird Qualität ganz groß geschrieben. Drehmoment statt PS – so das Motto von AC Schnitzer. Um den Motor nicht zu verheizen, wird das maximale Drehmoment erhöht, wodurch ein schnelleres Ansprechen des Motors erreicht wird. So wird der 1.6i Motor aus dem MINI Cooper S durch das Control Unit Programm beispielsweise von 175 auf 208 PS gesteigert. Das Drehmoment wächst von 240 auf 260 Nm an. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 240 km/h.

Das Aerodynamik-Paket umfasst einen neuen Frontspoiler, der passend zur Wagenfarbe lackiert wird und den kleinen Flitzer sportlicher wirken lässt. Das Hecklifting wird durch eine Heckschürze mit Diffusor erreicht. Leichtmetallräder vervollständigen die äußere Optik. Hier kann der Kunde zwischen der klassischen Mi1 ((17 Zoll) oder der neuen Mi2 BiColor (18 Zoll) Felge wählen.

Für den Innenraum hat AC die passenden Aludesign-Komponenten am Start. Vom Aluminium-Handbremsgriff über den Alu-Chrom Schaltknauf bis zu Alu-Pedalen bleiben keine Wünsche offen.

Alles in allem ein sehr stimmiges Tuning-Programm, das den ein oder anderen MINI-Fahrer überzeugen wird.

Tuning-App von AC Schnitzer

Apps für das Apple iPhone gibt es ja für nahezu alles was man sich vorstellen kann. Von kurios bis nützlich ist die Bandbreite enorm groß. Sehr bizar finde ich zum Beispiel die „Blower App“ mit der der stolze iphone-Besitzer etwas auspusten kann. Zum Ausblasen der Geburtstagstorte kann man also ab sofort das Smartphone zweckentfremden.

Zwei wirklich coole Applikationen hat sich die Tuning-Schmiede AC Schnitzer einfallen lassen. Mit App Nummer Eins wird das iPhone zum Kaufberater für Auspuffanlagen. Wer die App auf seinem Handy gespeichert hat, kann sich Soundvideos aller Abgasanlagen anhören. Darüber hinaus kann man sich auch alle aktuellen AC Verkaufsfahrzeuge im Detail ansehen. Weniger Spielerei bietet das dritte Feature dieser App – einen Parkassistenten. Parkt man seinen Wagen, speichert die App die genaue Position und bringt einen später zum Auto zurück.

Die AC Schnitzer App Nummer Zwei nennt sich „Car Image Tool“. Dies ist  meiner Meinung  nacht die interessantere App. Hier kann man sein eigenes Auto schonmal virtuell mit Schnitzer Felgen ausrüsten und die Optik checken. Dafür muss man einfach nur ein Foto vom eigenen Wagen auswählen. Man hat hier eine riesen Auswahl an Felgen aus dem aktuellen Programm und kann jede Menge rumprobieren. Gefällt einem ein Felge, lässt sich das Bild natürlich auch speichern, damit man es seinen Freunden zeigen kann. Wirklich eine tolle Sache. Meines Wissens nach sind diese beiden Apps die ersten Programme, die von einem Tuner herausgebracht wurden.

Hier die Links zum Download:

AC Schnitzer App 1

AC Schnitzer App 2

Mein Favorit der TWB 2010

Es gab ja einiges zu Bestaunen auf der diesjährigen Tuning World Bodensee. Der Dodge Charger aus „The Fast and the Furious“ gehörte definitiv dazu – einfach ein Hammer, dieses geile Auto mal live gesehen zu haben.

Doch ein Auto hat es mir besonders angetan – das AC Schnitzer BMW 3er Cabrio E93 LCI. Daran konnte ich mich einfach nicht satt sehen. Ich stand bestimmt eine Stunde vor diesem Schlitten und hab ihn von vorn bis hinten ausgiebig begutachtet. Der getunte Traum des BMW-Veredlers aus Aachen feierte auf der Messe seine Weltpremiere und zog viele Blicke auf sich.

Die Tuning-Schmiede bringt das Cabrio auf Wunsch für 2.462 Euro von 184 auf 210 PS. Außerdem erhält der offene 3er auf Wunsch ein Aerodynamik-Paket, Fahrwerksoptionen und 19- oder 20-Zöller. Meiner Meinung nach ist der absolute Eye-Catcher der superschicke Frontspoiler. Das 3er Cabrio verfügt außerdem über ein klappbares Hardtop. Er lässt das Auto noch exklusiver und sportlicher erscheinen. Da hat Schnitzer auf jeden Fall eine richtige Top-Leistung vollbracht! Auf der Homepage des Veredlers heißt es in der Beschreibung schließlich nicht zu Unrecht „Wer hier einmal Blut geleckt hat, verlangt schnell nach mehr“. Dieser Ausspruch trifft auf mich auf jeden Fall zu.

Go to Top