Posts tagged DFB

WM Seat Leon Cupra R

JE Design haben ganz im Fussball-WM Fieber einen rassigen Spanier in Deutschland Farben gehüllt. Der Seat Leon Cupra R kommt mit sportlichem Bodkykit im Look unserer DFB-Elf daher.

Das ist doch mal Fanliebe – JE Design verwandeln den Spanier in ein WM-Fanmobil deluxe. Das Styling-Paket nennt sich „Wide Body“ und kommt richtig sportlich rüber. Dieser Wagen macht optisch zumindest schon mal klar, wer hier Weltmeister werden will 🙂 . Das Deutschland-Design und die Bodykit-Parts lassen keine Kompromisse zu.

Doch auch unter der Haube ist der Seat Leon Cupra R ein starker zwölfter Mann. JE Design haben dem Motor eine Leistungssteigerung auf 310 PS gegönnt, so dass der Cupra von Null auf Hundert Sachen in gerade mal 5,9 Sekunden sprintet.

Die Höchstgeschwindigkeit des getunten Fan-Monsters liegt jetzt bei frischen 260 km/h.

Mit einem Gewindefahrwerk gehts rund 40 Milimeter tiefer und die Hochleistungsreifen auf Visage Rädern sorgen für eine sichere Kurvenlage.

Alles in allem ein super Fanprojekt!

Mehr Hintergrundinfos zur Modellreihe Seat Leon.

Jogi’s 11 im Autocheck – das Mittelfeld

Das Mittelfeld ist der strategische Dreh- und Angelpunkt im Spielaufbau. Hier spielen die Taktiker, die mit Übersicht den Ball führen und sowohl offensiv als auch defensiv arbeiten. Kurz gesagt – das Mittelfeld ist das Herzstück der Mannschaft. Schauen wir uns doch mal an, was die Strategiker im DFB-Team für Schlitten fahren – im Teil 3 der Reihe „Jogi’s 11 im Autocheck“.

Ganz klar: Profifussballer hegen ein Faible für schnelle und teure Autos. Davon konnten wir uns bereits in den ersten beiden Teilen des Autochecks überzeugen. Denkt nur mal an den Mercedes CLK 63 AMG Black Series von Boateng… Doch wie sieht es mit dem stragisch-nüchternen Mittelfeld aus? Schicke Flitzer oder Understatement? Die Antwort überlass ich einfach mal euch und starte mit dem Wagen vom Bayern-Star Bastian Schweinsteiger. Er fährt einen Audi R8, der mit einigen sportlichen Features überzeugen kann. Der V10-FSI-Motor mit 5.2  Liter Hubraum sorgt für ordentlich Dampf in den Münchener Gassen. So bringt „Schweini’s“ R8 bei Maximalauslastung der 525 PS knackige 316 km/h auf die Straße und das mit einer Beschleunigung von 3,9 Sekunden.

Der Hamburger Piotr Trochowski setzt auch auf einen deutschen Autobauer – er ist mit einem schicken Mercedes SL 65 AMG unterwegs. Der Wagen bringt mit seinem 6,0-Liter-V12-Biturbo-Motor eine Leistung von 450 kW und ein maximales Drehmoment von 1.000 Nm. Mit dem SL 65 AMG setzt Trochowski auf einen der stärksten Serienroadster weltweit.

Der Bremer Jungstar Mesut Özil ist vertraglich genau wie sein Teamkollege an VW gebunden und fährt ebenfalls einen Golf GTI Pirelli. Werder Kollege und Mittelfeld-Talent Marko Marin hat sich dagegen für einen „bescheidenen“ VW Touareg entschieden.

[nggallery id=2]

Hoffen wir mal ,dass es am Mittwoch gegen Ghana gut ausgeht. Wär echt schade, wenn die WM für Jogi’s Jungs schon nach der Vorrunde vorbei wär. Viel Glück!!

Hier geht’s zu den anderen Teilen der Reihe „Jogi’s 11 im Autocheck“: Chefetage (Teil 1), Abwehr (Teil 2).

Jogi’s 11 im Auto-Check – die Chefetage

Pünktlich zum Anpfiff der WM in Südafrika stellt Just Tuning die Autos der DFB-Nationalelf vor. Dabei widmen wir uns einigen seltenen, schönen und vor allem PS-starken Schlitten der Profi-Fußballer. Den Anfang machen unser Bundestrainer Jogi Löw und Manager Oliver Bierfhoff.

Bei der sportlichen Führungsebene der DFB-Elf geht es fahrzeugtechnisch eher gediegen zu. Jogi und Bierhoff setzen bei der Wahl ihres Dienstwagens mehr auf Komfort, Eleganz und Umweltfreundlichkeit als auf Rasanz. Beide fahren momentan die sparsame Luxuslimousine Mercedes S 400 BlueHYBRID.

Im Sommer letzten Jahres hatte Mercedes sein erstes Hybridfahrzeug mit Lithium-Ionen-Batterie auf den Markt gebracht. Die beiden ehemaligen Weltklassespieler durften den neuen CO2-Weltmeister-Mercedes bereits jeder ein halbes Jahr vor Markteinführung fahren. Löw und Bierhoff sind von ihrer Luxuslimo einfach nur begeistert. „Ich bin erstaunt, wie heftig der S 400 mit Hybrid beschleunigt. Den zusätzlichen Schub des Elektromotors beim Anfahren spürt man tatsächlich sehr gut“, sagte Oliver Bierhoff nach der ausgiebigen Testfahrt durch Stuttgart. Der S 400 beschleunigt mit seinem V6-Benzinmotor mit Hybridmodul von Null auf 100 km/h in weltmeisterlichen 7,2 Sekunden. Und das mit dem gerinsten CO2-Ausstoß in seiner Klasse. Die Höchstgeschwindigkeit der Umwelt-Luxuslimousine liegt bei ansehnlichen 250 km/h.(Quelle: Mercedes-Benz)

In Sachen fahrbahrer Untersatz sind Löw und Bierhoff also schon mal mit auf der Überholspur. Am Sonntag werden wir sehen, was unsere Elf auf dem Platz leisten kann. Um 20:30 Uhr geht’s für Jogis Jungs gegen Australien. Wir dürfen gespannt sein 🙂 .

In den nächsten Tagen wird es auf Just Tuning mit der Reihe „Jogi’s 11 im Auto-Check“ weitergehen….stay tuned!

Go to Top